8.000 Kita-Kinder waren gratis im Miniatur Wunderland

Im Dezember hatten Kitas freien Eintritt. Jetzt startet das Miniatur Wunderland eine neue Kostenlos-Aktion.

Hamburg. Über 8.000 Kita-Kinder haben im Dezember kostenlos das Miniatur Wunderland in Hamburg besucht. Das teilte ein Sprecher der weltgrößten Modelleisenbahnanlage auf epd-Anfrage in Hamburg mit. Zur Organisation des Ansturms von mehr als 600 Gruppen war eigens eine spezielle Internetseite eingerichtet worden. Die Kita-Gruppen kamen vor allem aus Hamburg, aber auch aus dem Umland. So konnten auch Kita-Kinder aus Norderstedt, Halstenbek, Quickborn, Barsbüttel, Oldendorf und Büchen das "Wunderland" bestaunen.
An insgesamt 14 ausgewählten Terminen hatten die Kita-Kinder in Begleitung ihrer Erzieherinnen freien Eintritt. "Es ist uns eine Herzensangelegenheit, gerade Kindern einen unvergesslichen Tag bei uns zu ermöglichen", hieß es zum Start auf der Facebook-Seite vom "Miniatur Wunderland". Die Einladung galt allen Kitas, für die das "Wunderland" in Reichweite lag. Und was unter "Reichweite" zu verstehen sei, durfte jede Kita selbst entscheiden.
Am gestrigen Sonntag ist die neue Aktion im Miniatur Wunderland gestartet: Bis zum 26. Januar hat an ausgewählten Tagen jeder freien Eintritt, der sich den Besuch bei der Modelleisenbahn nicht leisten kann. Ausweise oder Berechtigungsscheine sind nicht nötig. Einzige Bedingung: Interessierte sollten das Vertrauen nicht missbrauchen, sondern wirklich bedürftig sein. (epd)