Integrative Kindertagesstätte

„Sonnenkinderhaus“ im Finale des Deutschen Kita-Preises

Es winkt der Einrichtung der Einrichtung in Rostock ein Geldpreis. Eine Jury stimmt Anfang Juni ab, auch ein Sonderpreis wird ausgelobt.

Rostock. Die evangelische integrative Kindertagesstätte „Sonnenkinderhaus“ in Rostock steht im Finale des Deutschen Kita-Preises 2021. Unter den zehn Finalisten aus ganz Deutschland in der Kategorie „Kita des Jahres“ wird ein erster Preis vergeben, der mit 25.000 Euro dotiert ist, sowie vier zweite Preise im Wert von jeweils 10.000 Euro. Die Preisträger werden am 9. Juni 2021 in Berlin von Familienministerin Franziska Giffey (SPD) und Elke Büdenbender, der Frau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, bekannt gegeben.

Der Preis, der von einer unabhängigen Fachjury vergeben wird, geht an Kita-Teams, die im Zusammenspiel mit ihren Trägern, mit Eltern und mit Akteuren aus dem Umfeld der Kita gute Qualität kontinuierlich weiterentwickeln, heißt es.

Bücherpakete als Sonderpreis

Unter den zehn Finalisten können Eltern außerdem bis zum 6. Juni selbst ihre Lieblingskita auswählen. Die Gewinner-Einrichtung erhält einen Sonderpreis in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Eltern“, der aus mehreren Bücherpaketen besteht. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren