Geschichte

„Islam in Europa 1000-1250“

Eine Kunstausstellung im Hildesheimer Dommuseum zeigt den mittelalterlichen Islam in Europa.

Das Taufbecken im Hildesheimer Dom (Archivbild)

Hildesheim. Der mittelalterliche Islam in Europa steht ab dem 7. September im Zentrum einer Sonderausstellung im Hildesheimer Dommuseum. Die Schau thematisiere die Gemeinsamkeiten der Kulturen im Mittelalter, teilte das katholische Bistum Hildesheim mit. Hochkarätige, seltene Leihgaben unter anderem aus Florenz, London, Paris und Wien böten eine einzigartige Möglichkeit, dieses auch für die Gegenwart relevante Thema zu vertiefen. Die Ausstellung „Islam in Europa 1000-1250“ ist bis zum 12. Februar 2023 zu sehen.

Verflechtung der Kulturen

Córdoba, Palermo, Kairo und Konstantinopel seien im Mittelalter glänzende Metropolen mit florierender Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst gewesen, heißt es in der Ankündigung. Kostbare Bergkristallgefäße, Seidenstoffe, Elfenbeinschnitzereien und Übersetzungen von wissenschaftlicher Literatur hätten aus den vom Islam geprägten Regionen ihren Weg bis nach Mitteleuropa gefunden. Diese „Migration der Objekte“ sowie die Vermittlung von Wissen und Technik hätten zu einer engen Verflechtung der Kulturen geführt: „In den Kirchenschätzen erhalten, zeugen sie von den Gemeinsamkeiten der Kulturen in der Zeit zwischen 1000 und 1250.“

Die Ausstellung beleuchtet den Themenkomplex den Angaben zufolge in unterschiedlichen Kapiteln, etwa zur Integration von arabisch beschrifteten Edelsteinen, von Schachfiguren oder Textilien in Werke der europäischen Schatzkunst. Auch dem Wissenstransfer durch die Übersetzung von wissenschaftlicher Literatur aus dem Arabischen ins Lateinische widme sich ein Ausstellungskapitel.

Auch Angebote für Schulprojekte

Geplant ist auch ein umfassendes Begleitprogramm, darunter Führungen in arabischer, deutscher und türkischer Sprache. Besondere Angebote wie ausstellungsbegleitende Schulprojekte soll für Kinder und Jugendliche geben. Andere Veranstaltungsformate sind unter anderem musikalische Darbietungen wie „Songs of Gastarbeiter“, Literatur-Lesungen und Fachvorträge. (epd)

Info

Öffnungszeiten des Museums sind Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr.
Internet: www.dommuseum-hildesheim.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren