Im NDR

Radiogottesdienst am Reformationstag kommt aus Braunschweig

Die Feier wird live aus der Klosterkirche Riddagshausen übertragen. Die Predigt hält Landesbischof Meyns über ein naheliegendes Thema. 

Das Zistersienser-Kloster Riddagshausen

Braunschweig. Zum Reformationstag am 31. Oktober überträgt der NDR einen evangelischen Radiogottesdienst live aus Klosterkirche in Braunschweig-Riddagshausen. Die Feier steht unter dem Motto „Zur Freiheit berufen“, wie die braunschweigische Landeskirche mitteilt. Der Gottesdienst ist ab 10 Uhr auf NDR Info sowie auf WDR 5 zu hören und ist im Anschluss zum Nachhören verfügbar. Die Predigt hält der braunschweigische Landesbischof Christoph Meyns. Im Mittelpunkt steht die auf Martin Luther zurückgehende Frage, worin die „Freiheit eines Christenmenschen“ heute besteht.

An dem Gottesdienst wirken außerdem der Braunschweiger Propst Lars Dedekind sowie die Männerschola „Gregoriana“ unter der Leitung von Kantor Hans-Dieter Karras mit. An der Trompete wird Dennis Melzer vom Staatsorchester Braunschweig zu hören sein. Die musikalische Gestaltung übernimmt darüber hinaus ein Vokalquartett mit Danuta Dulska (Sopran), Kathrin Hildebrandt (Alt), Jörn Lindemann (Tenor) und Georg Renz (Bass). Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen werden in der Klosterkirche nur hundert Sitzplätze zur Verfügung stehen.

Plätze für Besucher begrenzt

Das Kloster Riddagshausen ist eine ehemalige Zisterzienser-Abtei, die im 12. Jahrhundert gegründet wurde. Die später erbaute Kirche wurde 1275 geweiht. Das Kloster liegt im Braunschweiger Stadtteil Riddagshausen umgeben von einem Naturschutzgebiet. Von ehemals 28 Teichen aus der Zisterzienser-Zeit sind noch elf erhalten. Das Kloster Riddagshausen gilt als beliebtes Ausflugsziel und gern genutzter Ort für Trauungen. Es hat jährlich etwa 30.000 Besucher.

Landesbischof Christoph Meyns Foto: Landeskirche Braunschweig

Am Reformationstag erinnern Protestanten in aller Welt an den Beginn der Reformation durch Martin Luther (1483-1546) und die Entstehung der evangelischen Kirche vor rund 500 Jahren. Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Luther seine 95 Thesen gegen die Missstände in der Kirche seiner Zeit, die er der Überlieferung zufolge an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte. Der Reformationstag ist in Norddeutschland sowie den östlichen Bundesländern außer Berlin ein gesetzlicher Feiertag – insgesamt in neun Ländern. In Thüringen wird dieser Tag nur in überwiegend evangelischen Gemeinden als gesetzlicher Feiertag begangen. (epd)

WAS: NDR-Radiogottesdienst
WANN: am Reformationstag, 31. Oktober,
WO: in der Klosterkirche Braunschweig-Riddagshausen

Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen stehen in der Klosterkirche Riddagshausen nur 100 Sitzplätze zur Verfügung. Gottesdienstbesucher werden deshalb gebeten, sich vorher anzumelden: Landeskirchenamt Wolfenbüttel, Daniela Dube, Telefon 05331-802103, daniela.dube.lka@lk-bs.de. Es gelten die Hygienemaßnahmen für Gottesdienste.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren