Nach Absage

„Nacht der Kirchen 2020“ kommt als Film

"Ausschnitte kirchlicher Vielfalt" soll der Film zeigen – und damit Lust machen die virtuelle Variante des ökumenischen Fests.

Hamburg. Die traditionelle „Nacht der Kirchen 2020“ in Hamburg soll in diesem Jahr als Film angeboten werden. Ein Kamerateam hat dafür diverse Events und Drehorte besucht und daraus „Ausschnitte kirchlicher Vielfalt“ in Hamburg zusammengestellt, teilt die Internet-Plattform kirche-hamburg.de mit. Der Film unter dem Motto „Berühr den Himmel“ soll ab 5. September auf Facebook und auf www.ndkh.de zu sehen sein.

Der Film zeigt unter anderem die Bienen auf dem Dach des Ökumenischen Forums in der Hafencity, den Besuch von Bischöfin Kirsten Fehrs in der Seemannsmission, eine Meditation in der Kirche der Stille, ein Gespräch mit Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Nikolai-Hauptpastor Martin Vetter auf dem Turm der Nikolai-Ruine sowie das Kolumbarium im katholischen Mariendom. Moderiert wird der Streifen von Daniel Kaiser, Kulturchef von NDR 90,3.

Absage wegen Pandemie

Das größte ökumenische Kirchenfest in Norddeutschland war wegen Corona bereits im Mai abgesagt worden. Normalerweise findet die „Nacht der Kirchen“ seit 2004 einmal jährlich statt. Die über 100 Veranstaltungsorte wurden zuletzt von 70.000 bis 80.000 Menschen besucht. In diesem Jahr findet sie wegen der Pandemie nur virtuell statt. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren