Marienkirche in Pasewalk ist „Kirche des Monats“

Neben dem Titel bekommt die Kirche von einer EKD-Stiftung Geld für die Sanierung. Sie gilt als bedeutende Backsteinkirche.

Pasewalk. Die "Kirche des Monats September 2016" steht im vorpommerschen Pasewalk (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Für die Sanierung der St. Marienkirche werden nun 15.500 Euro bereitgestellt, wie die EKD-Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) mitteilt. St. Marien gilt als eine der bedeutendsten Backsteinkirchen des norddeutschen Binnenlands.
Den Zweiten Weltkrieg überstand die Kirche zwar ohne große Schäden, doch im Jahr 1984 stürzten Teile des Turms ein. Bei der folgenden Sprengung des Turms fiel die Westwand des Langhauses zusammen, und die Orgel wurde zerstört. Zwei Jahre darauf beschädigte ein Unwetter das Dach. Nach 1989 wurde mit dem allmählichen Aufbau begonnen. In diesem Jahr werden die äußere Fassade und die Joche saniert. Rund 203.000 Euro wird die Erneuerung der Fassade kosten. Auch die Apsis und die Nordkapelle sollen saniert werden.
Für alle Bauabschnitte zusammen muss die Gemeinde rund 1,5 Millionen Euro aufbringen. Die Stiftung KiBa hat kirchliche Sanierungsprojekte seit 1999 mit rund 29 Millionen Euro gefördert. Für dieses Jahr sind Förderungen von mehr als 1,8 Millionen Euro vorgesehen. (epd)