Heiligabend um 14.55 Uhr

Lübeck feiert gemeinsam Weihnachten – mit Glockenläuten

Die Glocken sollen eine "hörbares Zeichen der Verbundenheit" sein. Gemeinden haben bereits Flyer verteilt, auf denen Weihnachtslieder stehen.

In Lübecken läuten die Glocken Heiligabend gemeinsam (Symbolbild)

Lübeck. Weil Corona-Ansteckungen an Heiligabend verhindert werden sollen und Sitzplätze in Kirchen knapp sind, feiern die Menschen in der Hansestadt Lübeck auf neue Art gemeinsam Weihnachten: Um 14.55 Uhr laden an Heiligabend alle Kirchen der Stadt mit Glockengeläut zu Andacht, Gesang und Gebet ein. Auf 21.000 Flyern, die die Gemeinden in der Stadt verteilen wollen, stehen die Weihnachtsgeschichte und die beiden Weihnachtslieder „Ihr Kinderlein kommet“ und „O du fröhliche“.

So könne jeder für sich und zugleich gemeinsam mit anderen Weihnachten feiern, heißt es in der Einladung. „Am Küchentisch, auf der Straße, über den Gartenzaun, von Balkon zu Balkon.“ Die Glocken seien „ein hörbares Zeichen der Verbundenheit“, sagte Pröpstin Petra Kallies. „Denken Sie an die Botschaft der Engel: Fürchtet Euch nicht!“ (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren