Besinnliche Vorweihnachtszeit

Gemeinden laden zu „Lebendigen Adventskalendern“ ein

Besinnlichkeit und Brauchtum statt Hektik und Kommerz: Zahlreiche Kirchengemeinden in Mecklenburg-Vorpommern beteiligen sich wieder am "Lebendigen Adventskalender".

Erleuchtetes Fenster eines "Lebendigen Adventskalenders". In vielen Kirchgemeinden wird seit einigen Jahren zum Lebendigen Adventskalender eingeladen.

Erleuchtetes Fenster eines "Lebendigen Adventskalenders". In vielen Kirchgemeinden wird seit einigen Jahren zum Lebendigen Adventskalender eingeladen.

Rostock/Stralsund. Beim „Lebendigen Adventskalender“ stehen das Miteinander, die Begegnung und das gemeinsame Vorbereiten auf Weihnachten im Mittelpunkt, wie der mecklenburgische und der pommersche Kirchenkreis gemeinsam mitteilten. Bei den „Lebendigen Adventskalendern“ begegnen sich wieder Menschen vor den geschmückten Fenstern oder Türen verschiedener Gastgeber.

Jeden Tag ist eine andere

Dort werden gemeinsam Lieder gesungen und Geschichten oder Gedichte erzählt. Oft werden die unterschiedlich gestalteten kleinen Feiern durch Weihnachtsgebäck mit Tee oder Glühwein ergänzt. Beteiligt sind in Vorpommern unter anderem die Kirchengemeinden Kröslin (bei Greifswald) und Kirch Baggendorf (bei Grimmen). Im Kirchenkreis Mecklenburg beteiligen sich beispielsweise die Kirchengemeinden Zarrentin (Kreis Ludwigslust-Parchim) und Grünow-Tripkendorf (Kreis Mecklenburgische Seenplatte). (epd)

Die Teilnahme an den Veranstaltungen der „Lebendigen Adventskalender“ ist kostenfrei. Nähere Auskünfte zu den einzelnen Gastgebern und Terminen erteilen die örtlichen Kirchengemeinden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren