Neuer Bodenbelag für alle Gäste

Der Michel rollt den roten Teppich aus

Rot sei schon immer die Farbe der Schönheit und Macht gewesen, sagt Hauptpastor Röder. Bevor der Teppich kommt, müssen noch Spenden gesammelt werden.

Frühestens im September soll der Michel einen neuen Teppich bekommen

Hamburg. Der Hamburger Michel will einen roten Teppich ausrollen – auf 394 Quadratmetern im Kirchenschiff und auf der Chor-Empore. Der alte grüne Teppich trage die Spuren von elf Millionen Besuchern und des Hamburger Schmuddelwetters, schreibt Hauptpastor Alexander Röder im aktuellen Michel-Gemeindebrief. Seit sieben Jahren wurde der Teppich nicht erneuert – und der neue soll nun rot werden.
Rot ist laut Röder seit alters her die Farbe der Schönheit und der Macht. Dies zeigten die Gewänder der Kaiser und Könige, der Rote Platz in Moskau oder die roten Schuhe früherer Päpste. Und prominenten Gästen werde noch heute stets der rote Teppich ausgerollt. Im Michel wolle man dies alles beherzigen und doch ganz anders machen. Denn wenn hier der rote Teppich ausgerollt werde, dann gelte er unterschiedslos "jedem unserer Gäste". Hier stehe das Rot für die Einladung Gottes an jeden Menschen: "Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein."
Das Auslegen des Teppichs im Michel soll im September oder Oktober erfolgen. Um die Arbeiten beauftragen zu können, fehlen der Stiftung St. Michaelis noch 65.000 Euro. Spenden sind willkommen, sagte Geschäftsführer Michael Kutz. Für 135 Euro lässt sich ein Meter Teppich verlegen, fünf laufende Meter kosten 675 Euro. (epd)
Gefällt mir“ – Folgen Sie der Evangelischen Zeitung auf Facebook!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren