Ökumene

Bischöfe im Oldenburger Land läuten gemeinsam die Adventszeit ein

Mit einem ökumenischen Gottesdienst beginnt beginnt die „Sehnsucht nach Gerechtigkeit und dem wirklichen Advent“, sagen die Geistlichen.

Gemeinsamer Gottesdienst: Kreispfarrer Bertram Althausen, Pfarrer Hubert von der Heide, Bischof Jan Janssen, Weihbischof Heinrich Timmerevers und Pfarrer Stephan Meyer-Schürg

Delmenhorst. Der Oldenburger evangelische Bischof Jan Janssen und der katholische Weihbischof Heinrich Timmerevers aus Vechta haben am Sonntagabend gemeinsam die Adventszeit eingeläutet. Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Laurentiusgemeinde im Delmenhorster Stadtteil Hasbergen eröffneten sie das neue Kirchenjahr. Seit 2009 feiern die beiden Bischöfe im Oldenburger Land abwechselnd in einer evangelischen und einer katholischen Kirche Gottesdienste zum neuen Kirchenjahr.
Der Advent wecke in Millionen von Menschen in diesem Jahr die Hoffnung nach Frieden unter den Völkern, die Sehnsucht nach Gerechtigkeit, die Sehnsucht nach einem Zuhause, sagte Weihbischof Timmerevers in seiner Predigt. Für ihn stelle sich die Frage, ob "der Friedensfürst eine neue Chance in unserer Welt, heute, in diesen Tagen, im neuen Jahr" bekomme. Die Menschen bräuchten den wirklichen Advent, nicht so sehr den weihnachtlichen Rummel der Städte und Einkaufszentren.

Erster Eintrag in neuer Gemeindechronik

Bischof Janssen eröffnete bei der Feier einen "Lebendigen Adventskalender" der Kirchengemeinde mit einer kurzen Andacht. Beide Bischöfe schlugen dabei eine neue Gemeindechronik auf und nahmen den ersten Eintrag vor. Bis zum Heiligabend öffnen jeden Abend andere Gemeindemitglieder ihre Fenster und Türen, um mit den Nachbarn ein adventliches Lied zu singen oder einen Text zu lesen. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren