Mammutprojekt

Petrikirche in Altentreptow 37 Jahre lang grundsaniert

Allein die Sanierung des Turms kostete mehr als eine halbe Million Euro. Das Ende der Arbeiten soll mit einem Fest gefeiert werden.

Die Kirche von Altentreptow

Altentreptow. Die St. Petri-Kirche in Altentreptow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) ist grundlegend saniert worden. Die Arbeiten liefen seit 1981. Das Mammutprojekt sei mit der kürzlich abgeschlossenen Turmsanierung vollendet worden, teilte der Pommersche Evangelische Kirchenkreis in Stralsund mit. Die evangelische Kirchengemeinde wolle dieses Ereignis mit einem großen Fest am Sonnabend, 15. Juni, feiern.
Allein die Sanierung des Kirchturms kostete den Angaben zufolge 580.000 Euro. Etwa die Hälfte davon wurde über Städtebaufördermittel finanziert. 100.000 Euro kamen vom pommerschen Kirchenkreis, 80.000 Euro aus dem Strategiefonds des Landes. Durch Kleinspenden kamen 65.000 Euro zusammen. Rund 45.000 Euro steuerte die Kirchengemeinde aus Rücklagen bei. Der gotische Backsteinbau von St. Petri in Altentreptow entstand im 13., 14. und Anfang des 15. Jahrhunderts. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren