Madeleine Landré aus Northeim

Vikarin entwickelt App für biblische Vokabeln

Lernen macht mehr Spaß, wenn es bei einer richtigen Antwort grün blinkt. Das hat sich eine Vikarin aus Northeim gedacht – und eine App für Vokabeln entwickelt.

Northeim. Die Northeimer Vikarin Madeleine Landré, hat eine App entwickelt, mit der sich angehende Theologen die Bedeutung griechischer und hebräischer Bibel-Texte erschließen können. Zunächst habe sie die rund 1.000 wichtigsten Vokabeln ermittelt und in Listen kategorisiert, sagte Landré dem epd. Daraus sei erst ein Taschenwörterbuch entstanden. Im Laufe eines halben Jahres habe sie dann in ihrer Freizeit das Programm „Biblische Vokabeln“ für Android-Handys erstellt.

Das nötige Know-How, wie man eine App programmiert, holte sich Landré per Youtube-Tutorials und Internetrecherche. So habe sie nach und nach eine Benutzeroberfläche erstellt, einzelne Schaltflächen in der App mit Funktionen belegt und sich durch manche Fehlermeldung gekämpft. „Die fertige App hat nun sogar ein Vokabel-Quiz“, berichtet sie. Die Einsteiger-Version enthalte alle Vokabeln, eine „Pro-Version“ mit noch weiteren Funktionen sei für 3,99 Euro erhältlich, um Kosten zu decken. Gewinn machen wolle sie mit der App nicht, sagt Landré.

Und ein Wörterbuch wiegt drei Kilo

Ein wissenschaftliches Wörterbuch wollte die Vikarin der St. Sixti-Gemeinde mit ihrer Arbeit nicht ersetzen. „Aber das hebräische Wörterbuch wiegt aktuell rund drei Kilogramm. Das ist eher unhandlich, wenn man unterwegs etwas übersetzen will“, sagt Landré. „Und außerdem macht Vokabeln lernen mehr Spaß, wenn es bei richtigen Antworten ‚Pling‘ macht und grün leuchtet.“ Sie selbst habe ein entsprechendes Angebot in ihrem Studium vermisst. „Daher wollte ich das jetzt für andere machen.“ (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren