Theologen diskutieren über Nahtod-Erfahrungen

In einer Ringvorlesung sprechen Theologen über den Nahtod, die in verschiedenen Kulturen ganz unterschiedlich erklärt werden.

goldencow_images - Fotolia

Kiel (epd). Der Tod kommt in den Hörsaal: Theologen diskutieren an der Universität Kiel über Nahtod-Erfahrungen. Themen sind Meditation, Vorstellungen von Wiedergeburt und Erfahrungen aus der Krankenhausseelsorge, wie die Kieler Uni mitteilt. Kulturübergreifend gibt es Nahtod-Erfahrungen, die jeweils sehr unterschiedlich erklärt werden. "Einerseits wurde oft versucht, sie als Halluzinationen, Träume oder als Notfunktionen eines sterbenden Gehirns zu deuten", sagt Organisator Enno Edzard Popkes, Theologie-Professor in Kiel. Andererseits seien solche Erklärungen wissenschaftlich unzureichend. Die Ringvorlesung "Nahtod-Erfahrungen" beginnt am Donnerstag, 27. Oktober, und findet bis zum 2. Februar 2017 jeweils donnerstags um 18.15 Uhr statt. Ort das ist Audimax der Kieler Uni, Hörsaal A. (epd)