Rostock darf Interkulturelle Woche eröffnen

Die bundesweite Veranstaltung beginnt in Rostock mit einem Bürgerfest und einem Gottesdienst, zu dem mehrere Bischöfe erwartet werden.

Rostock. Mit einem Bürgerfest und einem ökumenischen Gottesdienst wird die diesjährige „Interkulturelle Woche“ am 26. September in Rostock eröffnet. Bundesweit sind rund 5.000 Veranstaltungen in mehr als 500 Städten und Gemeinden geplant, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten. Das Motto für 2021 lautet #offengeht.

Die jährlich stattfindende „Interkulturelle Woche“ ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Getragen wird sie von Kommunen, Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Migrantenverbänden sowie zivilgesellschaftlichen Institutionen.

Gottesdienst im IGA-Park

Der Gottesdienst im IGA-Park Rostock beginnt um 11 Uhr und wird geleitet vom evangelischen Bischof Tilman Jeremias, dem katholischen Weihbischof Horst Eberlein und dem griechisch-orthodoxen Erzpriester Radu Constantin Miron. Anschließend eröffnet Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen das Bürgerfest mit zahlreichen Kultur- und Mitmachangeboten. (epd)