Personalie

Rebecca Lenz wird neue Pröpstin im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg

Noch ist die 54-Jährige Gemeindepastorin in Bad Segeberg. Ihr neues Amt tritt sie im kommenden Dezember an.

Rebecca Lenz bei ihrer Vorstellungsrede

Flensburg. Mit 66 von 80 Stimmen ist Pastorin Rebecca Lenz (54) zur neuen Pröpstin des Kirchenkreises Schleswig-Flensburg gewählt worden. Am 1. Dezember werde sie das Amt von Pröpstin Carmen Rahlf übernehmen, die Ende November in den Ruhestand verabschiedet werde, wie der Kirchenkreis mitteilt. Mit ihrem Amtsantritt werde Lenz die geistliche Leitung von 38 Pastorinnen und Pastoren in 25 Kirchengemeinden der Propstei Flensburg übernehmen.

Die 54-jährige Pastorin strukturierte ihre Vorstellungsrede anhand von Lebens- und Glaubensgeschichten. Getragen von der Überzeugung, dass Kirche eine „Erzählgemeinschaft“ sei, führte sie aus, woher sie kommt, wo sie steht und wohin sie als Pröpstin der Propstei Flensburg mit den Synodalen und den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden gehen möchte.

Keine Gegenkandidaten

Derzeit ist Lenz Pastorin der Kirchengemeinde in Bad Segeberg. Am Sonntag, 5. Dezember, soll sie in einem festlichen Gottesdienst in St. Marien zu Flensburg in ihr Amt eingeführt werden, hieß es.

Eigentlich hätte der Pröpstewahlausschuss der Synode zwei Wahlvorschläge unterbreiten wollen. Dies war laut Kirchenkreis nicht umsetzbar, weil keiner der anderen Bewerber die nötige Zweidrittelmehrheit des Gremiums bekommen hatte – für Rebecca Lenz hingegen votierten sie einstimmig. (epd/tt)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren