Paul Philipps wird Diakonie-Landespastor in MV

Der Theologe war zuvor Direktor des Ratzeburger Predigerseminars. Bis er sein neues Amt antritt, dauert es noch etwas.

Predigerseminar in Ratzeburg
Predigerseminar in RatzeburgAndreas Salomon-Prym

Schwerin. Der Direktor des Predigerseminars in Ratzeburg, Paul Philipps (54), wird neuer Diakonie-Landespastor in Mecklenburg-Vorpommern. Der evangelische Theologe wird am 1. September 2017 die Nachfolge von Martin Scriba antreten, der seit 2009 in diesem Amt tätig ist und am 9. Juli 2017 in den Ruhestand verabschiedet wird, teilt das Diakonische Werk MV mit. Der künftige Landespastor wird das Diakonische Werk MV gemeinsam mit seinen beiden Vorstandskollegen Henrike Regenstein und Stephan Arnstadt leiten. Zur Diakonie gehören im Nordosten 951 Einrichtungen mit mehr als 13.000 Mitarbeitern in unterschiedlichen sozialen Bereichen.
Der gebürtige Hamburger studierte in Göttingen und Hamburg Theologie. Nach dem ersten theologischen Examen nahm er ein ökumenisch-missionarisches Stipendium der Nordelbischen Kirche auf den Philippinen wahr. Anschließend war er Vikar in Hamburg-Eilbek. Im Dezember 1992 wurde er ordiniert und war anschließend als Pastor in Hamburg-Nettelnburg. Später wechselte er in die Arbeitsstelle Personalentwicklung im Nordelbischen Kirchenamt in Kiel. Seit 2005 ist er Direktor des Predigerseminars in Ratzeburg.
Landesbischof Gerhard Ulrich bezeichnete den künftigen Diakonie-Landespastor als einen Pastor, "der nahe bei den Menschen ist, der Menschenfreundlichkeit verbindet mit einem klaren Blick auch für Strukturen". Philipps werde die Nordkirche und ihre Diakonie in Mecklenburg-Vorpommern gut vertreten und ein verlässlicher Partner für Land und Kommunen sein. "Gerade in diesen Zeiten, in denen die Herausforderungen in dem Dienst an den Schwächsten der Gesellschaft groß sind, brauchen wir entschiedene Menschen in unserer Diakonie." (epd)