Norweger Magne Draagen wird neuer Michel-Organist

Die Hamburger Hauptkirche St. Michaelis wird ein Stück internationaler: Magne Draagen kommt als neuer Kantor. Bislang musiziert er im Nationalheiligtum Norwegens.

Magne Draagen
Magne Draagen

Hamburg. Der norwegische Organist Magne Draagen, Kantor am Nidaros-Dom in Trondheim, wird neuer Kirchenmusiker am Hamburger Michel. Er setzte sich in einem musikalischen Wettbewerb gegen Mari Fukumoto von der Musikhochschule Weimar durch, wie die Gemeinde mitteilt. Beide hatten ein Andachtskonzert und einen Gottesdienst gestaltet. Danach gab eine Findungskommission dem Kirchengemeinderat eine Empfehlung zur Entscheidung.

Draagen wird seinen Dienst am 1. September beginnen. Er sei sich sicher, dass Magne Draagen gemeinsam mit Kantor Jörg Endebrock die Strahlkraft der Kirchenmusik an St. Michaelis noch verstärken werde, sagte Hauptpastor Alexander Röder.

Auch als Komponist tätig

Magne Draagen ist 1974 geboren und studierte nach dem Abitur Kirchenmusik an der Musikhochschule in Oslo, wo er 2002 mit dem Solisten-Diplom in Orgelspiel abschloss. 2003 bis 2012 wirkte er als Domkantor in Oslo und Stavanger. Seit 2012 hat er das Amt des Domkantors und Haupt-Organisten am Nidarosdom in Trondheim inne. Dort leitet er die vielfältige Kirchenmusik mit drei Domkantoren und fünf Chören. Der Nidaros-Dom gilt als Nationalheiligtum Norwegens.


Mehr zum Thema
Und unten saß Kurt Masur – Abschieds-Interview mit Manuel Gera
Wer sitzt künftig im Michel an der Orgel? – Kandidaten stellen sich vor


Neben zahlreichen CD-Produktionen und Konzerten im In- und Ausland ist Draagen auch als Komponist tätig. Außerdem ist er Dozent für Chorleitung und Orgelspiel an der Universität in Trondheim und vertritt die Stadt als Artistic Director in der Vereinigung European Cities of Historical Organs.

Die Stelle ist frei geworden, weil der bisherige Michel-Kantor Manuel Gera als Kreiskantor nach Jüterbog südlich von Berlin gewechselt ist. (epd)