An Fusion zur Nordkirche beteiligt

Mecklenburger Altpräses Heiner Möhring feiert 80. Geburtstag

Er hatte großen Anteil an der Fusion von drei Landeskirchen zur Nordkirche. Jetzt feiert Heiner Möhring, ehemaliger Präses der Verfassungsgebenden Synode, seinen 80. Geburtstag.

Heiner Möhring (Mitte) im Februar 2009 mit Andreas von Maltzahn (li.), dem damaligen Bischof der Landeskirche Mecklenburgs

Kiel/Schwerin. Heiner Möhring, Altpräses der früheren mecklenburgischen Landessynode und Präses der Verfassunggebenden Synode zur Nordkirchen-Fusion, wird am Donnerstag, 28. Oktober, 80 Jahre alt. Die Präses der Nordkirchen-Landessynode, Ulrike Hillmann, danke dem Jubilar in einem Schreiben insbesondere für 24 Jahre Engagement als Synodaler, in denen er sich überwiegend als Synoden-Präses und Mitglied der Kirchenleitung der Mecklenburger Landeskirche engagierte, teilt die Nordkirche mit.

„Heiner Möhring war maßgeblich am Fusionsprozess zur Nordkirche und an dessen Gelingen beteiligt“, so Hillmann. Unvergessen sei seine Leitung der synodalen Diskussionen als Präses der gemeinsamen Verfassunggebenden Synode der drei fusionierenden Landeskirchen in den Jahren 2010 bis 2012. „Auch wenn es sehr turbulent wurde, lächelten Sie, lieber Herr Möhring, blieben freundlich und zuversichtlich, dass am Ende alles gut wird – und das ist es geworden. Danke!“

Engagiert für DDR-Bausoldaten

Der 1941 in Stendal (Sachsen-Anhalt) geborene Heiner Möhring ist studierter Maschinenbauingenieur. Seine ersten kirchlichen Leitungserfahrungen sammelte er an der Basis als Vertrauensstudent der evangelischen Studentengemeinde. Seither engagierte er sich im Themenbereich Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Zu DDR-Zeiten beriet er Bausoldaten, die den Dienst an der Waffe verweigerten.

Nach langen Jahren in Pinnow bei Schwerin lebt Möhring nun wieder in Schwerin und engagiert sich weiter, beispielsweise im Verein Oikocredit Förderkreis Norddeutschland. 2015 erhielt er für sein langjähriges und vielfältiges Wirken in der Kirche die höchste Auszeichnung der Nordkirche, die Bugenhagen-Medaille.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren