Marktkirche lädt ein zu Andachten unterm Sternenhimmel

Zum „Adventskalender in der Marktkirche“ kommen prominente Gäste, die zu Bibeltexten sprechen. Dazu gibt es eine Lichtinstallation.

Die Marktkirche von Hannover Foto: Christian A. Schröder / Wikimedia
Die Marktkirche von Hannover Foto: Christian A. Schröder / WikimediaChristian A. Schroeder

Hannover. Mitten im Trubel des Weihnachtsmarktes in Hannover können die Besucherinnen und Besucher auch in diesem Jahr die inzwischen schon traditionelle Adventsbesinnung unter dem illuminierten Sternenhimmel erleben. Noch bis zum 22. Dezember wird dafür in der Marktkirche an vier Tagen pro Woche wieder jeweils ab 17 Uhr mit einer Lichtinstallation ein Sternenhimmel ins Gewölbe der mittelalterlichen Backsteinkirche projiziert, wie die Marktkirche mitteilt.

An jedem dieser Tage gibt es mit Beginn der Dämmerung etwa halbstündige Andachten mit prominenten Gästen. Unter ihnen sind diesmal der Präsident der Region Hannover, Steffen Krach (SPD), der Dirigent Ingo Metzmacher, die Vorsitzende des Ukrainischen Vereins in Niedersachsen, Oksana Janzen, und die Chefredakteurin der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, Dany Schrader. Sie sprechen zu adventlichen Bibeltexten. Für die Musik sorgen junge Künstlerinnen und Künstler von der hannoverschen Musikhochschule.

Hunderte von Besuchern

Die Reihe trägt den Titel „Adventskalender in der Marktkirche“. Dieser öffnet jeweils montags, dienstags, donnerstags und sonnabends. Die Kirche bietet die Andachten unter dem Sternenhimmel seit 2004 an. Vor der Pandemie zogen sie jedes Mal Hunderte von Besuchern an. (epd)