Lehrerverband rechnet mit weiteren ukrainischen Schülern

Wegen der angespannten Lage in der Ukraine dürften auch in Zukunft mehr schulpflichtige Kinder nach Deutschland kommen. Nicht alle wollten dauerhaft bleiben.

Der Lehrerverband erwartet mehr Schüler aus der Ukraine (Symbolbild)
Der Lehrerverband erwartet mehr Schüler aus der Ukraine (Symbolbild)IMAGO/Ritzau Scanpix

Der Deutsche Lehrerverband rechnet mit einer weiter steigenden Zahl von ukrainischen Kindern und Jugendlichen an deutschen Schulen. Wegen der angespannten Lage in der Ukraine und den gleichzeitig positiven Perspektiven in Deutschland wachse der Anteil der ukrainischen Familien, die entweder dauerhaft oder zumindest für längere Zeit in Deutschland bleiben wollten, sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

„Es könnten also demnächst auch 50.000 bis 100.000 Kinder mehr sein, die an deutschen Schulen angemeldet werden“, so Meidinger weiter. „Wir vermuten auch, dass bei einem Anteil von 35 Prozent Minderjähriger unter den mehr als eine Million Ukraineflüchtlingen deutlich mehr als die bisher an Schulen registrierten 200.000 Kinder im schulpflichtigen Alter sein dürften.“