Landeskirche Braunschweig schaltet Portal für Gottesdienste frei

Die Termine müssen die Gemeinden selbst eintragen. Über eine Suchfunktion können Nutzer den passenden Termin finden

In der Dresdner Kreuzkirche hat am Sonntagmorgen (10.11.2019) der Eroeffnungsgottesdienst zur diesjaehrigen Synodentagung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) begonnen. (Foto: Holger Milkau, Pfarrer der Kreuzkirche, erteilt den Segen) Das EKD-Kirchenparlament mit Delegierten aus allen 20 Landeskirchen beraet bis Mittwoch in Dresden. Die Predigt in dem vom ZDF live uebertragenen Eroeffnungsgottesdienst haelt Oberlandeskirchenrat Thilo Daniel, der vorlaeufig die Amtsgeschaefte des zurueckgetretenen saechsischen Landesbischofs Carsten Rentzing uebernommen hat. (Siehe epd-Meldung vom 10.11.2019)
In der Dresdner Kreuzkirche hat am Sonntagmorgen (10.11.2019) der Eroeffnungsgottesdienst zur diesjaehrigen Synodentagung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) begonnen. (Foto: Holger Milkau, Pfarrer der Kreuzkirche, erteilt den Segen) Das EKD-Kirchenparlament mit Delegierten aus allen 20 Landeskirchen beraet bis Mittwoch in Dresden. Die Predigt in dem vom ZDF live uebertragenen Eroeffnungsgottesdienst haelt Oberlandeskirchenrat Thilo Daniel, der vorlaeufig die Amtsgeschaefte des zurueckgetretenen saechsischen Landesbischofs Carsten Rentzing uebernommen hat. (Siehe epd-Meldung vom 10.11.2019)Matthias Rietschel

Wolfenbüttel. Die Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig hat ein neues Gottesdienstportal freigeschaltet. Unter der Adresse www.gottesdienste-im-braunschweiger-land.de ist die überwiegende Zahl der Gottesdienste verzeichnet, die jede Woche in den zwölf Propsteien zwischen Harz und Heide gefeiert werden, wie die Landeskirche mitteilt. Über eine detaillierte Suchfunktion kann man gezielt das passende Angebot finden.

Das Portal listet die Termine auf, soweit sie von den Kirchengemeinden selbst dort eingetragen werden. Vollständigkeit sei deshalb nicht gegeben, sagt Kirchensprecher Michael Strauß. „Da sich viele Menschen mittlerweile online informieren, unternimmt die Kirche mit dem neuen Portal einen weiteren wichtigen Schritt bei der Digitalisierung ihrer Angebote.“ Zur Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig gehören 300 Gemeinden mit rund 321.000 Mitgliedern im Südosten Niedersachsens und Teilen Sachsen-Anhalts. (epd)