St. Johannis Hamburg-Harvestehude

Kirche zeigt Mozarts Requiem als Konzert-Installation

In kleinen Gruppen haben zwei Chöre in den vergangenen Monaten geprobt. Jetzt werden die Stimmen zusammengemischt – zu einer großen Installation in der St.-Johannis-Kirche.

Hamburg. Mozarts Requiem wird vom 1. bis 15. November in der St.-Johannis-Kirche Harvestehude in Hamburg als Konzert-Installation aufgeführt. 100 Sänger der Hamburger Chöre „Chor St. Johannis“ und „Vokalwerk Hamburg“ haben in den vergangenen drei Monaten digital oder in kleinen Gruppen Mozarts Requiem einstudiert und eingesungen, wie die Kirchengemeinde mitteilt. Kantor Christopher Bender mischte die Stimmen zusammen und spielte am Rechner ein Orchesterplayback ein.

Das ungewöhnliche Probenkonzept mit Video-Coaching, ein am Computer zum Leben erwecktes Orchester, ein aufwendiges Aufnahme-Verfahren und eine eigens zu diesem Anlass entwickelte Video-Installation machten aus diesem Installationskonzert ein „Statement zu dieser Zeit“, hieß es. Die Aufführungen beginnen vom 1. bis 15. November täglich um 20 Uhr. Die Karten kosten bei freier Platzwahl einheitlich 12 Euro, erhältlich bei der Konzertkasse Gerdes (Telefon 040/453326) oder über www.eventim.de. (epd)

WAS: Mozarts Requiem als Konzert-Installation
WANN: vom 1. bis 15. November, täglich um 20 Uhr
WO: in der St.-Johannis-Kirche in Hamburg-Harvestehude, Ecke Turmweg / Heimhuder Straße

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren