Jakobsweg meldet neuen Pilgerrekord

Das gab es noch nie: Fast eine halbe Million Pilger sind im vergangenen Jahr nach Santiago de Compostela gewandert. Das hat einen bestimmten Grund.

Der Jakobsweg ist 2022 sehr gefragt gewesen (Symbolbild)
Der Jakobsweg ist 2022 sehr gefragt gewesen (Symbolbild)imago stock&people

Der Dauerbrenner Jakobsweg hat für 2022 erneut alle Rekorde gebrochen. Im vergangenen Jahr nahmen 438.323 Pilgerinnen und Pilger die begehrte „Compostela“-Urkunde in Santiago de Compostela in Empfang, wie der spanische Radiosender Cope und die Regionalzeitung La Voz de Galicia berichten. Das waren rund 90.000 Ankömmlinge mehr als im bisherigen Rekordjahr 2019 (347.578).

Die offizielle Vorlage der detaillierten Pilgerstatistik seitens des Erzbistums von Santiago de Compostela wird zwar erst für kommende Woche erwartet. Doch bereits jetzt ist deutlich geworden, dass nach dem Rückgang durch die Pandemie ein riesiger Nachholbedarf herrscht. Der neuerliche Hype hängt auch damit zusammen, dass das Heilige Jahr 2021 von Papst Franziskus angesichts der Einschränkungen während der Pandemie um ein weiteres Jahr verlängert wurde.