Ex-Kandidatin bei „Germany's Next Top Model“

Jacqueline Thießen – das Model, das Pastorin werden möchte

In der Fernsehshow „Germany‘s Next Top Model“ schaffte Jacqueline Thießen den zehnten Platz. Heute studiert die 20-Jährige, modelt nebenbei und hat einen für das Model-Business ungewöhnlichen Berufswunsch: Die Hamburgerin will Pastorin werden.

In der Kirchengemeinde St. Stephan engagiert sich das Model Jacqueline Thießen ehrenamtlich

von Timo Teggatz

Eigentlich wollte sie nur proben an diesem Sonnabend im Dezember 2012 in der Wandsbeker St. Stephankirche, für ein Stück zum Nikolaustag. Jacqueline Thießen stand also im Nikolauskostüm auf der Bühne der Kirche – und bekam plötzlich Besuch. Vor ihr stand Heidi Klum, Top-Model und Moderatorin der Show „Germany’s next Top Model“, nebst einem Kamerateam von Pro Sieben. Sie überraschte die damals 16-Jährige damit, dass sie Kandidatin in der Model-Show werden würde. Noch am gleich Abend packte Jacqueline Thießen ihre Koffer. Kurz darauf hob der Flieger Richtung Dubai ab, wo der Start der Show aufgezeichnet wurde.
Heute sagt die junge Frau, dass sie erst gar nicht richtig verstanden habe, was da gerade passierte. Doch es war der Moment, der ihr Leben erst einmal änderte. Denn die Hamburgerin startete ihre Model-Karriere vor Millionen Fernsehzuschauern. Am Ende belegte sie den zehnten Platz in der Show, doch eine Kandidatin wie jede andere war Jacqueline Thießen nicht.

"Kirchenmaus"? Sie findet’s passend

Denn sie hat einen Berufswunsch, der sie von den anderen Teilnehmerinnen unterscheidet. Sie möchte Pastorin werden, und das spielte in der Show durchaus eine Rolle. Die Hamburgerin wurde als die „Kirchenmaus“ inszeniert. Darauf angesprochen, schmunzelt Jacqueline heute kurz und sagt dann, dass sie das überhaupt nicht gestört habe. „Ich fand es eher niedlich und passend. Es ist viel besser, als wenn ich die ‚Zicke‘ gewesen wäre.“
Den Wunsch, Pastorin zu werden, hatte Jacqueline Thießen schon als Kind. Damals ging sie mit ihren Eltern in den Gottesdienst, und dort stand vorn ein Pastor, der jung und engagiert war. Er zeigte, dass Kirche gar nicht altmodisch und langweilig sein muss – das hat das junge Model geprägt.
Model und Pastorin – beides hat Jacqueline Thießen nicht aus den Augen verloren. Inzwischen hat sie ihr Abitur gemacht und studiert in Hamburg zunächst Sozialökonomie im dritten Semester. Ihren Stundenplan legt sie so, dass freie Tage für das Modeln bleiben. Foto-Shootings macht sie vor allem für internationale Mode-Zeitschriften, bei der „Berlin Fashion Week“ stand sie auf dem Laufsteg, und im März schickt ihre Agentur sie ins Ausland, vielleicht nach Indien – „dort ist mein Typ mit blauen Augen gefragt“.

Engagiert im Kirchenvorstand

Mit ihrem Theologie-Studium möchte sie erst später anfangen: „Dann fühle ich mich reifer dafür“, begründet sie und schiebt einen praktischen Grund hinterher. Wenn sie erst in einigen Jahren ins Vikariat startet, gehen viele Pastoren im Norden in den Ruhestand. Und somit, hofft Jacqueline, erhöhen sich ihre Chancen auf eine Stelle in Hamburg. Denn bei ihrer Familie in der Hansestadt möchte sie unbedingt bleiben.
Bis dahin engagiert die Christin sich ehrenamtlich in ihrer Wandsbeker Gemeinde St. Stephan, zum Beispiel als Mitglied des Kirchengemeinderats, wo sie die Jugendarbeit stärken möchte. Vor der Gemeinde steht sie sonntags im Gottesdienst, wenn sie Bibelverse vorträgt. Außerdem begleitet sie die Kinderkirche und gibt zusammen mit dem Gemeindepastor Claus Conradi Konfirmandenunterricht. Für die 14- bis 15-Jährigen ist es natürlich etwas Besonderes, von einem bekannten Model unterrichtet zu werden, vor allem für die Mädchen. Neuen Konfirmanden muss Jacqueline Thießen schon mal ein Autogramm geben oder für ein Foto posieren.
Es überrascht deshalb nicht, dass sie auch regelmäßig den Gottesdienst in der Gemeinde besucht. Der Glaube, sagt Jacqueline Thießen, bedeute ihr viel. „Es ist gut zu wissen, dass es jemanden gibt, der auf dich aufpasst und dir nie mehr zumutet, als du schaffen kannst.“
Info
Die Folgen der Show mit Jacqueline Thießen lassen sich in der Mediathek von Pro Sieben ansehen. Bitte hier klicken!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren