In Bargteheide wird das Freibad zum Taufbecken

Raus aus dem Talar und die Hose hochkrempeln: In der Kirchengemeinde Bargteheide wollen zwei Pastoren im Nichtschwimmerbecken des Freibads taufen. Für sie ist es nicht der erste Gottesdienst unter freiem Himmel.

PATRICK NiEMEiER

Bargteheide. Es hat in der Kirchengemeinde von Bargteheide schon Tradition, Gottesdienste unter freiem Himmel zu feiern. Zu Pfingsten kommen zum Beispiel jedes Jahr etwa 300 Besucher ins Amphitheater Tremsbüttel und genießen dort die „tolle Atmosphäre“, wie Pastor Jan Roßmanek erzählt. Der Höhepunkt im Freiluftkalender der Gemeinde folgt dann zu Weihnachten. An Heiligabend trifft sich die Gemeinde vor einer Kate  zu einem Gottesdienst. Dort seien auch schon mal Flocken auf die Besucher gefallen, während sie „Leise rieselt der Schnee“ sangen, berichtet der Pastor.
Jetzt hat die Gemeinde die nächste Veranstaltung unter freiem Himmel organisiert. Am Sonntag, 3. Juli, feiert sie ein großes Tauffest, und zwar im Freibad der kleinen Stadt vor den Toren Hamburgs. Acht Täuflinge wollen Roßmanek und sein Pastorenkollege Jochen Weber in die Gemeinschaft der Christen aufnehmen. Dabei ist ein ungewöhnlicher Gottesdienst garantiert: Zunächst versammelt sich die Gemeinde auf der Wiese des Freibads, dort, wo sonst Besucher ihre Decken ausbreiten und die Sonne genießen. Der Posaunenchor wird einige Stücke spielen, Roßmanek greift zur Ukulele und Weber zur Gitarre. Auch eine gemeinsame Predigt wollen die beiden Pastoren halten.

Tauffeier im Freibad-Kiosk

Dann geht die Gemeinde zum Nichtschwimmerbecken, wo die Taufzeremonie stattfinden soll. Die Besucher des Gottesdienstes versammeln sich rund um das Becken, während die Täuflinge und ihre Familien nacheinander zu den Pastoren ins Wasser kommen. Dafür werden die Theologen auch ihre Arbeitskleidung wechseln, wie Roßmanek ankündigt: raus aus dem Talar und mit hochgekrempelter Hose ins Wasser.
Getauft werden im Freibad sechs Kleinkinder, ein Grundschulkind und eine Konfirmandin. Nach dem Gottesdienst soll dort weiter gefeiert werden: Der Betreiber des Kiosk, Leo Sebic, hat zugesagt, für die Taufgemeinde zu grillen. Anschließend dürfen sich die Besucher mit einem Bad erfrischen. Falls neue, spontane Anmeldungen für eine Taufe eingehen, ist die Gemeinde vorbereit: Diese Taufen würde der Vikar übernehmen.

"Meister im Improvisieren"

Mit dem Gottesdienst im Freibad hat es für die Gemeinde erst im zweiten Anlauf geklappt: Schon im vergangenen Jahr wollten die Pastoren im Nichtschwimmerbecken taufen, doch zum ausgewählten Termin war das Freibad wegen eines Triathlons belegt. Deshalb wich die Gemeinde ins benachbarte Sattenfelde aus und feierte einen Tauf-Gottesdienst an einem Teich unter freiem Himmel. Acht Kinder wurden damals getauft. Weil die Veranstaltung so gut ankam, findet sie in diesem Jahr wieder statt, und zwar im September.
Jetzt hofft die Bargteheider Gemeinde, dass für den Tauf-Gottesdienst im Freibad in der kommenden Woche das Wetter hält. Doch selbst wenn das nicht der Fall sein sollte, ist Pastor Roßmanek guter Dinge. „Wegen unserer vielen Open-Air-Veranstaltungen sind wir Meister im Improvisieren“, sagt er. Es müsse schon sehr viel passieren, damit der Gottesdienst in die Kirche verlegt werde.
Das Tauffest beginnt am Sonntag, 3. Juli, um 11 Uhr im Freibad Bargteheide, Am Volkspark 1. Anmeldungen für Taufen nimmt Pastor Roßmanek unter Tel. 04532 / 50 25 22 entgegen.
Gefällt mir“ – Folgen Sie der Evangelischen Zeitung auf Facebook!