Planspiel Reformation

Ich Luther – Du Papst

Nach dem Motto: "Geschichte auch einmal gestalten, statt nur über sie zu lesen" bietet das Planspiel Reformation Konfirmanden, Schülern und Interessierten die Gelegenheit gestaltend spielerisch in die Zeit der Reformation hineinzusteigen.

von Karsten Baden-Rühlmann

Die Entscheidungen der damaligen Volksvertreter lernt man aus deren Perspektive im Rahmen eines Wochenendes oder Studientages kennen oder nachvollziehen. Die Beteiligten spielen die Gruppierungen, die in der Zeit Luthers das Sagen hatten und die die Geschichte damals beeinflussten. Die Fraktionen sind: die Reformatoren, der Papst und sein Konzil, König Karl von Spanien, die Fürsten in Deutschland, Händler und Kaufleute und die Bauern und Tagelöhner.
Zusätzliche Fraktionen sind für größere Gruppen möglich und können gespielt werden. Jede einzelne dieser Gruppen hat fünf Ziele zu erreichen, die denen der damaligen Zeit entsprechen. Dabei gibt es Ziele, die leicht zu erreichen sind und welche, die in Kooperation mit anderen Gruppen erreicht werden können. Einige Ziele stehen aber entgegengesetzt zu Zielen anderer Gruppen. Diese sind eine besondere Herausforderung und erfordern Kreativität, Verhandlungsgeschick, Glück und auch Schauspiel.
Erlaubt sind aber nur die Mittel, die auch damals um 1517-1535 zur Verfügung standen. Das Spiel erfolgt in mehreren Runden, in denen die Gruppen alleine oder in Beratung mit anderen ihre Entscheidungen fällen. Am Ende jeder Runde findet ein Plenum statt, wo die Entscheidungen vorgetragen, gespielt oder verkündigt werden. Ein großer Teil des Spiels sind – der Erfahrung nach – geheimer Absprachen und Verträge zwischen einzelnen Gruppen, so wie sie in der Geschichte auch wirklich stattgefunden haben. So gab es damals zum Beispiel ein geheimes Flottenabkommen zwischen Frankreich und dem osmanischen Reich gegen Spanien. Ein Finanzsystem setzt dabei einen strukturellen Rahmen der eigenen Entfaltungsmöglichkeiten.
Ein Spielleiter begleitet dieses Planspiel, strukturiert das Plenum und begleitet gegebenenfalls einzelne Gruppen in das Hineinfinden der jeweiligen Rolle. Zusätzlich sind Gruppenbegleitende dabei, die die jeweilige Gruppe in ihrer Rolle anleiten und Ergebnisse bündeln. Dies ist eine gute Aufgabe für Ehrenamtliche, die in der Gemeinde dieses Spiel mit anleiten möchten. An dem Planspiel können Gruppen von 16-50 Personen teilnehmen. Das sich Verkleiden und erstellen von Gruppensymbolen erleichtert das spielerische hineinfinden in die eigene Rolle.
Das Planspiel Reformation wird seit sieben Jahren im Kirchenkreis Plön-Segeberg angeboten und in verschiedenen Gemeinden durchgeführt. Es wurde auf verschiedenen Konventen, Schulungstagen und sogar im Rahmen einer Vorlesung in Greifswald vorgestellt. Auf dem Kirchentag 2013 ist ein Schulungsheft zur pädagogischen Durchführung erschienen. Auf der Homepage des Kirchenkreises Plön-Segeberg ist ein Link zu den Download- Materialien angegeben. Im Jahre 2012 ist eine DVD entstanden, auf der Jugendliche und Ehrenamtliche in spielerischen Szenen in die damalige Zeit einführen.
Auf youtube ist unter dem Stichwort Planspiel Reformation ein Trailer zu finden. Das Planspiel Reformation wird stetig erweitert und verbessert. Jede Gruppe, die damit arbeitet, kann es nach eigenen Bedürfnissen und Erfahrungen anpassen. Das Bildungswerk des Kirchenkreises Plön- Segeberg bietet für das Planspiel Reformation Fortbildungen mit Pastor Karsten Baden- Rühlmann, der dieses Planspiel entwickelt hat und im Rahmen des Bildungswerkes begleitet, an. Herzlich sind Sie eingeladen, dieses Planspiel einmal selber zu erleben, oder vielleicht sogar selbst mitzuwirken.
Kontakt: Karsten Baden- Rühlmann
Email: kassn@versanet.de Telefon: 015774955232