Greifswalder Bugenhagen-Stiftung fördert Gemeindeleben

17.500 Euro fließen im pommerschen Kirchenkreis für eine Orgel, eine Theatergruppe – und für weitere Projekte.

Wilfried Giesers

Greifswald. Die Greifswalder Johannes-Bugenhagen-Stiftung fördert in diesem Jahr fünf Projekte im pommerschen Kirchenkreis mit insgesamt 17.500 Euro. 5.000 Euro erhält die Stralsunder Kirchengemeinde St. Nikolai für die Anschaffung einer Truhenorgel, wie die Greifswalder Bischofskanzlei mitteilt. Die Kirchengemeinde Ranzin bekommt 5.000 Euro für den Umbau eines Wirtschaftsgebäudes auf dem Friedhof zu einer Begegnungsstätte.
Mit weiteren 5.000 Euro wird das Theaterstück "Käthe, Alwine, Gudrun: drei Frauen, drei Zeiten, eine Wurzel" unterstützt. Das Musiktheater-Festival Opernale will zum 500. Reformationsjubiläum die Biografien von drei Frauen aus protestantischen Pfarrhäusern beleuchten: Katharina von Bora (1499-1552), Alwine Wuthenow (1820-1908) und Gudrun Ensslin (1940-1977). In zehn vorpommerschen Dorfkirchen sind Aufführungen geplant. Die Kirchengemeinde Ahrenshagen/Lüdershagen bekommt 2.500 Euro für eine Ausstellung über die Rettung der Dorfkirche in Tribohm und für eine Mikrofonanlage in der St. Georgskirche in Lüdershagen.
Die Johannes-Bugenhagen-Stiftung erinnert an den gleichnamigen Reformator (1485-1558) und unterstützt seit 2008 Projekte von Kirchengemeinden oder Einrichtungen im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis. (epd)