„Frohes Fest“ für Seeleute im Rostocker Hafen

Am Nikolaustag geht es los: Die Besatzungen von Schiffen dürfen sich über einen Christbaum und weitere Geschenke freuen. Spenden sind erwünscht.

Am Donnerstag (14.12.2017) besuchte „Weihnachtsmann“ Peter Lindemann (57, M.) zusammen mit der oertlichen Seemannspastorin Jutta Bartling im Bremer Hafen den knapp 200 Meter langen norwegischen Stueckgut-Frachters „Star Grip“. Mitglieder eines Shanty-Chores sangen in der bereits festlich geschmueckten Mannschafts-Messe fuer die 24-koepfige, ausschliesslich von den Philippinen stammende, Crew internationale Seemanns- und Weihnachtslieder. In Bremen werden nach Angaben von Jutta Bartling bis zum Fest 500 Tueten mit einer warmen Muetze, Schokolade und eine internationale Telefonkarte fuer ein Gespraech mit der Familie verteilt. Im vergangenen Jahr wurden auf Initiative der 32 Stationen der Deutschen Seemannsmission im In- und Ausland rund 60.000 Weihnachtstueten verteilt. (Siehe epd-Bericht vom 14.12.2017)
Am Donnerstag (14.12.2017) besuchte „Weihnachtsmann“ Peter Lindemann (57, M.) zusammen mit der oertlichen Seemannspastorin Jutta Bartling im Bremer Hafen den knapp 200 Meter langen norwegischen Stueckgut-Frachters „Star Grip“. Mitglieder eines Shanty-Chores sangen in der bereits festlich geschmueckten Mannschafts-Messe fuer die 24-koepfige, ausschliesslich von den Philippinen stammende, Crew internationale Seemanns- und Weihnachtslieder. In Bremen werden nach Angaben von Jutta Bartling bis zum Fest 500 Tueten mit einer warmen Muetze, Schokolade und eine internationale Telefonkarte fuer ein Gespraech mit der Familie verteilt. Im vergangenen Jahr wurden auf Initiative der 32 Stationen der Deutschen Seemannsmission im In- und Ausland rund 60.000 Weihnachtstueten verteilt. (Siehe epd-Bericht vom 14.12.2017)Alasdair Jardine

Rostock. Die Rostocker Seemannsmission will Seeleuten auch in diesem Jahr die Advents- und Weihnachtszeit verschönern. Geplant seien Weihnachtspäckchen und -karten sowie eine Christbaumaktion, teilte Seemannsdiakonin Stefanie Zernikow mit. Die Christbaumaktion starte am Dienstag, 6. Dezember, im Überseehafen: Besatzungen von Seeschiffen werde dann mit der Übergabe von Christbäumen eine vorweihnachtliche Freude bereitet.

Vorgesehen ist, im Rahmen der Aktion „Rostock denkt an Seeleute“ 500 Päckchen an Seeleute im Rostocker Hafen zu verteilen. Hinzu kämen Karten, hieß es. Wer eine Karte schreiben möchte, sollte einen kurzen englischen Gruß darauf schreiben, sie vielleicht auch bemalen oder mit einem Sticker versehen. Für die Päckchen werden Hygieneartikel, originalverpackte Süßigkeiten und Gebäck, gekaufte oder selbst gestrickte Socken, Schals, Handschuhe und Mützen sowie Weihnachtsdeko, Stifte oder Kalender erbeten. (epd)

Info
Alle Gaben und Karten können bis Montag, 12. Dezember, im Seemannsclub abgegeben werden: Seemannsclub „Hollfast“, Am Hansakai 2 (hinter dem Hafenrestaurant), 18147 Rostock-Überseehafen.