20 Kirchenasyle in der Nordkirche

Flüchtlingspastorin fordert von Gemeinden mehr Nothilfe

Hamburg. Steigende Flüchtlingszahlen lassen die Notquartiere aus allen Nähten platzen - auch in der Kirche. "An unsere Türen klopfen zahlreiche Flüchtlinge an und bitten um Hilfe", sagte Fanny Dethloff, Flüchtlingspastorin der evangelischen Nordkirche, am Donnerstag in Hamburg. In Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gebe es derzeit 20 Fälle von Kirchenasyl, sagte die 54-jährige Theologin am Donnerstag in Hamburg. Die sechs Hamburger Gästewohnungen für "Menschen in Not" seien seit Monaten belegt. Etwa ein Dutzend evangelische Kirchengemeinden in Hamburg gewährt insgesamt rund einhundert Flüchtlingen "humanitäre Nothilfe".