Barrieren in Hauswirtschaftsküchen

Evangelische Martinschule Greifswald wird gefördert

Das Schulzentrum erhält mehr als 50.000 Euro aus einem Infrastrukturprogramm. Was mit dem Geld passieren soll, steht bereits fest.

Die Schweriner Schule wird gefördert (Symbolbild)

Greifswald. Das inklusive evangelische Schulzentrum Martinschule in Greifswald erhält knapp 52.000 Euro Fördermittel für den Ausbau von drei Hauswirtschaftsküchen. Die Gelder stammen aus einem Investitionsprogramm für die Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern, wie das Schweriner Bauministerium mitteilt. Insgesamt sollen knapp 61.000 Euro in die neuen Küchen investiert werden. Bauminister Christian Pegel (SPD) will den Zuwendungsbescheid an Schulleiter Benjamin Skladny überreichen. Dies werde zugleich Startschuss für die Bauarbeiten sein, hieß es.

Die Martinschule will Barrieren in den Hauswirtschaftsküchen für die Grundschüler reduzieren. Auch Wand- und Bodenbeläge sowie Strom- und Wasseranschlüsse sollen erneuert werden. Außerdem werden neue Möbel angeschafft und Schallschutzelemente installiert. Dadurch soll die Teilhabe von Kindern mit Einschränkungen am Hauswirtschaftsunterricht verbessert werden.

Wie die Förderung aufgebaut ist

Das Infrastrukturprogramm „Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder im Grundschulalter“ für MV setzt sich aus rund 4,4 Millionen Euro Bundesmitteln und einer Million Euro aus dem Landeshaushalt zusammen. Von dem Programm können staatliche und private Schulen profitieren. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren