Sanierung

Endlich dürfen wieder Besucher in den Schleswiger Dom

Seit 2018 wird er saniert, jetzt ist ein Ende abzusehen: Ab Pfingsten ist der Dom in Schleswig wieder für Besucher geöffnet. Bis zum festlichen Abschluss der Arbeiten dauert es aber noch etwas.

Der Schleswiger Dom (Archivbild)

Schleswig. Der Schleswiger Dom soll nach einer umfangreichen Sanierung am Pfingstsonntag, 23. Mai, wieder für Besucher geöffnet werden. Ab Mai werden auch wieder Gottesdienste im Dom stattfinden, teilte die Bischofskanzlei in Schleswig auf epd-Anfrage mit. Bis Ende des Sommers wird es aber noch bauliche Einschränkungen geben. Erst dann wird auch wieder die Orgel bespielt werden können, hieß es. Die festliche Wiedereröffnung zum Abschluss der Sanierung ist für Sonntag, 24. Oktober, geplant. „Das Programm für eine Veranstaltungsreihe vom 30. Oktober bis 14. November unter dem Motto ‚Lichtreise‘ entwickeln wir gerade“, sagte Pressesprecherin Antje Wendt.

Die Innen- und Außensanierung des Doms läuft seit 2018 und kostet rund 20,5 Millionen Euro. Vor allem an der Westseite sind Dom und Kirchenschiff dauerhaft starkem Wind und Regen ausgesetzt. Mit den Jahren war Feuchtigkeit ins Mauerwerk eingedrungen und hatte es beschädigt. Vor allem der obere Teil des 112 Meter hohen Turms war in Mitleidenschaft gezogen worden. Eine etwa 30 Meter hohe Backsteinmauer in 50 bis 75 Metern Höhe musste entfernt und erneuert werden.


Mehr zum Thema
Jetzt rollen am Schleswiger Dom die Bagger an
Letzte Arbeiten am Dom starten


Im Innenraum des Doms haben Restauratoren bereits die entstandenen Setzrisse im Kirchenschiff repariert und die Gewölbeverzierungen farblich aufgefrischt. Außerdem wurde der kostbare Brüggemann-Altar gereinigt. Auch die 33 neugotischen Glasfenster werden nach und nach restauriert. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren