Einsichten – die christliche Kolumne

Einige Körner genügen

Über das Salz der Erde schreibt Pastor Tilman Baier. Er ist Chefredakteur der Evangelischen Zeitung und der Kirchenzeitung MV.

Der Predigttext des kommenden Sonntags lautet: „In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Ihr seid das Salz der Erde.“ aus Matthäus 5, 13-16

Ich hatte gerade die frisch veröffentlichten Mitgliederzahlen der Kirchen aus dem Jahr 2020 zur Kenntnis genommen, als auch schon ein guter Bekannter anrief, der öfter meine Meinung zu kirchenpolitischen Ereignissen hören möchte. Er ließ mir gerade noch die Zeit, etwas von „ganz gut durch den Lockdown gekommen“ zu murmeln, da versuchte er schon, mich zu trösten: Den Gewerkschaften und Parteien, ja selbst den Freiwilligen Feuerwehren und Sportvereinen ginge es bis auf Ausnahmen doch schlechter. Und dann erzählte er noch zur Aufmunterung den uralten Witz, den ich bisher nur in der Pastorenversion kannte: „Christenmenschen sind wie Dung – auf einem Haufen kann es ganz schön müffeln –, aber übers Land verteilt bringen sie viel Frucht.“

Erst ärgerte ich mich, dann überlegte ich: Hat er nicht irgendwie recht? Wenn ich den für diesen Sonntag ausgesuchten Predigttext anschaue – sagt Jesus da nicht Ähnliches? Salz der Erde, so nennt er das kleine Häuflein, das ihm nachfolgt. Einige Körner genügen, um ein sonst fades Essen zu würzen. Zu viel davon allerdings, der Gedanke liegt bei diesem Bild nahe, macht es ungenießbar. Und auch die Gemeinde, für die Matthäus sein Evangelium vom Messias aufschreibt, ist nur eine kleine Gemeinschaft von Juden, die Christusanhänger geworden sind und als Sekte misstrauisch beäugt wird.

Von wegen „Gesundschrumpfen“

Nein, es geht nicht darum, ein Lob auf ein „Gesundschrumpfen“ der Christenheit in diesem Land zu singen; für die kleine Gruppe von aufrechten, erweckten Frommen als Gegensatz zur „lauen“ breiten Volkskirche. Denn ebenso wie das Salz, das wirkungslos ist, wenn es in der Salzdose bleibt, geht es auch den Christen, wenn sie unter sich bleiben. In der Geschichte des Christentums gab es immer Kerngruppen und Kreise darum herum, die sich mehr oder weniger zur Gemeinde hielten – aus Interesse oder aus Tradition. Wichtig ist nur, dass es immer wieder Menschen gibt, die diesen Ruf Jesu hören, dass sie Salz der Erde sind – als Ermutigung und als Auftrag.

Unser Autor
Pastor Tilman Baier ist Chefredakteur der Evangelischen Zeitung und der Kirchenzeitung MV.

Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Dienstag.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren