Dortmunder Polizei beschlagnahmt israelfeindliches Banner

Die Dortmunder Polizei hat am Dienstagabend im Stadtteil Dorstfeld eine Palastinä-Flagge und ein israelfeindliches Transparent von einer Hausfassade entfernt. Beides sei sichergestellt worden, „um diese Störung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zu beseitigen und Spuren zu sichern“, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Bei dem Einsatz hätten der Polizei bereits bekannte Rechtsextremisten zudem zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Dortmund beleidigt. Die Soko Rechts des Polizeipräsidiums Dortmund ermittele.

Das Banner trug die an die NS-Propaganda angelehnte Aufschrift „Israel ist unser Unglück“, wie ein vom NPD-Kreisverband „Heimat Dortmund“ auf Telegram veröffentlichtes Bild zeigt. Polizeipräsident Gregor Lange verurteilte die Aktion scharf: „Rechtsextremisten nutzen den terroristischen Angriff auf Israel für Propaganda-Straftaten gegen jüdisches Leben in unserer Stadt.“ In Dortmund falle der Antisemitismus aber nicht auf fruchtbaren Boden.