Spende

Diakonie unterstützt mit 260 Laptops Kinder und Jugendliche

Die Geräte haben Kinder bekommen, deren Familien bereits vor Corona in einer angespannten finanziellen Lage waren. Jetzt können sie auch besser am Unterricht teilnehmen.

Die Jugendlichen freuen sich über die Notebooks

Hannover. Mit insgesamt 260 Laptops helfen Spender in Hannover Kindern und jungen Erwachsenen. Auf einen Aufruf des Diakonischen Werkes hin haben sie nicht mehr benötigte Geräte zu Verfügung gestellt, die anschließend aufbereitet wurden, wie der evangelische Stadtkirchenverband mitteilt. „Die Laptop-Spenden waren ein großer Gewinn für Familien, deren finanzielle Lage bereits vor Corona angespannt war“, sagt Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes.

Die Laptops seien an Familien, Schüler sowie Auszubildende weitergegeben worden, hieß es. Diakonie-Sozialarbeiterin Sanna Jungclaus erläuterte: „In meiner Beratung waren die Familien begeistert von den gespendeten Laptops, da ihre Kinder häufig sonst gar keine Möglichkeit hatten am Unterricht teilzunehmen.“ Das Digitalpaket der Bundesregierung, das für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen soll, sei nur von wenigen Schulen in Hannover bisher in Anspruch genommen worden. Die Laptop-Aktion habe vielen Kindern geholfen, nicht den Anschluss zu verlieren.

Die Aktion sei auch durch Spenden unterstützt worden, hieß es. Die Firmen Nickisch & Riek EDV-Lösungen und newBIT hätten die Geräte kostenlos aufbereitet. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren