Caritas ruft 50.000 Beschäftigte zum Gebet für Israel auf

Die Caritas in Niedersachsen hat für diesen Mittwoch (11. Oktober) alle 50.000 Mitarbeitenden aufgerufen, um 12 Uhr für fünf Minuten innezuhalten und für Frieden in Israel zu beten. „Wir sind schockiert von dem unendlichen Leid, das durch die Gewalt gegen Israel am zurückliegenden Wochenende ausgelöst wurde“, hieß es in dem am Dienstag veröffentlichten Appell der Caritas-Direktoren Johannes Buß (Osnabrück), Gerhard Tepe (Vechta) sowie Sabine Lessel-Dickschat und Reinhard Kühn (beide Hildesheim).

Die Direktoren betonten, „wir sind verbunden mit ihren Kolleginnen und Kollegen des jüdischen Wohlfahrtsverbandes in Niedersachsen sowie mit allen Menschen jüdischen Glaubens in unserem Bundesland und auf der Welt.“ Sie alle hofften auf eine baldige, friedliche Lösung dieses Konflikts.