Campustag wirbt um um theologischen Nachwuchs

Pastor droht ein Mangelberuf zu werden. Deshalb steuert die Landeskirche gegen – mit einem Campustag für Abiturienten.

Pastorin mit Abendmahlskelch
Pastorin mit Abendmahlskelch

Göttingen. Mit einem Theologischen Campustag will die hannoversche Landeskirche am Donnerstag, 16. Juni, in Göttingen junge Menschen für den Pastorenberuf gewinnen. Viele Abiturienten hätten sich bisher noch für keinen Studiengang entschieden: "Stattdessen gibt es Fragen über Fragen", sagt der Leiter des Evangelischen Studienhauses, Michael Emmendörffer. Die jungen Menschen könnten an dem Tag erfahren, wie die Studiengänge aufgebaut seien und was sie in den späteren Berufen des Pfarr- oder Lehramts leisten sollten.
Der Campustag beinhalte auch den Besuch einer Lehrveranstaltung, um das "Feeling des Studierens" zu vermitteln, hieß es. Ein gemeinsamer Gang über den Campus und ein Essen in der Mensa sollen "studentisches Flair" verbreiten. Am Nachmittag stehe ein Bibelkunde-Seminar auf dem Programm. Eine Anmeldung sei bis zum 9. Juni möglich.

Nachwuchsmangel bei Pastoren

Seit sechs Jahren wirbt die Landeskirche mit dem jährlichen Campustag und einer speziell eingerichteten Internetseite für den Ausbildungsweg. Die hannoversche Landeskirche rechnet in den nächsten Jahrzehnten mit einem dramatischen Nachwuchsmangel bei den Pastoren. In zehn Jahren könnte einer Hochrechnung zufolge bereits jede fünfte Pfarrstelle unbesetzt sein, bis zum Jahr 2030 sogar mehr als jede zweite.
Die Georg-August-Universität Göttingen bietet als einzige in Niedersachsen den Studiengang Theologie für künftige Pastoren an. Derzeit studieren dort eigenen Angaben zufolge rund 400 Nachwuchs-Theologen und Religionspädagogen. Die Georg-August-Universität wurde 1734 gegründet und ist die älteste Universität Niedersachsens.
Der Campustag beginnt um 9 Uhr und endet um 18 Uhr. Anmeldungen sind bis zum 9. Juni möglich. (epd)