Broschüre stellt Kirchen zum Reformationsjubiläum vor

Mit einem Gottesdienst wird am Sonntag der Auftakt gefeiert. Bischof von Maltzahn predigt.

Mit einem Festgottesdienst im Ratzeburger Dom ist am Pfingstsonntag (27.05.2012) die Gründung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland gefeiert worden. Foto: Auf der Kanzel der mecklenburgische Landesbischof Andreas von Maltzahn (Schwerin). Prominentester Gast war Bundespräsident Joachim Gauck. In der Nordkirche schließen sich die nordelbische, die mecklenburgische und die pommersche Kirche zusammen. Es ist die erste Fusion von Landeskirchen der früheren DDR und der alten Bundesrepublik. Mit 2,3 Millionen Mitgliedern in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein ist die Nordkirche die fünftgrößte unter den deutschen Landeskirchen. (Siehe epd-Meldung vom 27.05.2012)
Mit einem Festgottesdienst im Ratzeburger Dom ist am Pfingstsonntag (27.05.2012) die Gründung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland gefeiert worden. Foto: Auf der Kanzel der mecklenburgische Landesbischof Andreas von Maltzahn (Schwerin). Prominentester Gast war Bundespräsident Joachim Gauck. In der Nordkirche schließen sich die nordelbische, die mecklenburgische und die pommersche Kirche zusammen. Es ist die erste Fusion von Landeskirchen der früheren DDR und der alten Bundesrepublik. Mit 2,3 Millionen Mitgliedern in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein ist die Nordkirche die fünftgrößte unter den deutschen Landeskirchen. (Siehe epd-Meldung vom 27.05.2012)© epd-bild / Hanno Gutmann

Schwerin. Unter dem Motto "Kunst offen – reformatorisch" werden am Pfingstmontag, 16. Mai, in der Kirche Dorf Mecklenburg bei Wismar die "Wege protestantischer Kirchraumgestaltung" eröffnet. Nach dem Gottesdienst um 11 Uhr mit Bischof Andreas von Maltzahn als Prediger wird zu einem Empfang und einem Fest rund um die Kirche eingeladen, teilt der mecklenburgische Kirchenkreis mit. Insgesamt 18 mecklenburgische und pommersche Kirchengemeinden laden im Jubiläumsjahr "500 Jahre Reformation" zu einer "kultur- und geistesgeschichtlichen Entdeckungsreise" ein.
Die zwölf mecklenburgischen und sechs pommerschen Kirchen werden in einer reich bebilderten und mit kurzen Texten versehenen Broschüre sowie im Internet vorgestellt. Dabei handelt es sich den Angaben zufolge um charakteristische Kirchen, die während oder nach der Reformation errichtet oder im Geist der Reformation umgestaltet wurden. Dazu gehören unter anderem die Kirche in Dorf Mecklenburg, die Schlosskirche Schwerin und die Marienkirche Greifswald. Entdecken lassen sich beispielsweise reformatorisch gestaltete Kanzeln, Altaraufsätze und Taufen sowie umgestaltete Innenräume. (epd)
Info
Die Broschüre ist in allen beteiligten Kirchengemeinden erhältlich und kann zudem bestellt werden per Email bei pressestelle@elkm.de.