Bremer Selbsthilfegruppen stellen sich mit Aktionstag vor

Mehr als 40 Selbsthilfegruppen aus Bremen und dem Umland wollen sich und ihre Arbeit am nächsten „Selbsthilfetag“ in der Hansestadt am kommenden Samstag (23. September) vorstellen. Sie engagieren sich für Menschen mit chronischen, seltenen und psychosozialen Erkrankungen sowie Suchtproblemen, wie die Initiatoren mitteilten. Neben Beratung werden während des Aktionstages unter dem Motto „Selbsthilfe ist Vielfalt“ zwischen 10 und 17 Uhr im Konzerthaus „Glocke“ auch Fachvorträge zu Mediensucht, Long-Covid sowie Stress, Burnout und Depressionen angeboten.

In Bremen und Umgebung gibt es den Angaben zufolge mehr als 600 Selbsthilfegruppen. Kontakte und weitere Informationen vermitteln die Kontaktstelle Netzwerk Selbsthilfe sowie der Selbsthilfering Bremen, ein Zusammenschluss von Selbsthilfegruppen. Mehr Informationen zum 19. Bremer Selbsthilfetag in der „Glocke“ bietet die Internet-Adresse www.selbsthilfetag-bremen.de