Bischof von Maltzahn besucht Kirchenregion Ludwigslust-Dömitz

Mitarbeitern und Ehrenamtlichen soll in ihrem Dienst der Rücken gestärkt werden, sagt der Theologe.

Schwerin. Der Schweriner Bischof Andreas von Maltzahn wird gemeinsam mit weiteren kirchlichen Vertretern ab diesem Sonntag, 18. September, für eine Woche zu Gast in der Kirchenregion Ludwigslust-Dömitz sein. Die Besuchswoche beginne am Sonntag mit Gottesdiensten in den einzelnen Kirchengemeinden der Region, teilt die bischöfliche Pressestelle mit. Für den westlichen Teil der Kirchenregion wird um 14 Uhr zu einem zentralen Gottesdienst mit dem Bischof in die Kirche Conow eingeladen.
Anliegen der Rundreise sei, Mitarbeitern und Ehrenamtlichen in ihrem Dienst den Rücken zu stärken, so von Maltzahn. Im Verlauf der Woche gehe es vor allem darum, Einblick in das vielseitige Leben der 13 evangelischen Kirchengemeinden mit ihren insgesamt rund 9.700 Gemeindegliedern zu bekommen. Der Bischof will auch mit kommunalen Vertretern ins Gespräch kommen.
Nach den Worten von Maltzahns sieht sich Kirche über die rein religiösen Aufgaben hinaus auch in Verantwortung für soziale Belange und für die Erhaltung von Demokratie. "Wir wollen mithelfen, dass in den Städten und Dörfern ein beziehungsreiches, sinnhaftes Leben möglich ist". Zum Abschluss der Besuchswoche wird am Sonntag, 25. September, um 10 Uhr zu einem zentralen Gottesdienst des östlichen Teils der Kirchenregion in die Kirche Grabow eingeladen. (epd)