Gottesdienst

Bischof Magaard predigt im Dom von Tallinn

Eine Woche lang reiste Magaard durchs Baltikum. Beim Gottesdienst zum Abschluss erhielt die Europareferentin der Nordkirche eine hohe Auszeichnung.

Bischof Magaard

Tallinn. Mit einem Gottesdienst im Dom der estnischen Hauptstadt Tallinn hat der Schleswiger Bischof Gothart Magaard seine einwöchige Reise durchs Baltikum abgeschlossen. Es sei Aufgabe der Christenmenschen im heutigen Europa, die Gemeinschaft zu vertiefen und über Grenzen hinweg die Stimme für Gottes Sache zu erheben, sagte Magaard in seiner Predigt. "Ich bin beeindruckt von dem Mut des estnischen Volkes, für die Freiheit einzutreten."
Während des Gottesdienstes überraschten die Gastgeber die Delegation mit einer hohen Auszeichnung für Pastorin Christa Hunzinger, Europareferentin im Ökumene-Zentrum der Nordkirche. Der estnische Erzbischof Andres Põder verlieh ihr für ihre langjährigen Verdienste um die Partnerschaftsarbeit mit Estland den höchsten Kirchenorden für Internationale Partnerbeziehungen.
Der Dom sei ein Symbol dafür, wie lange das Christentum bereits in Estland verankert ist, betonte Magaard. Zugleich symbolisiere die Domkirche auch die wechselvolle estnisch-deutsche Geschichte. Er sei dankbar für die 30 Jahre währende Partnerschaft mit der Estnischen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Magaard begrüßte die Gemeinde mit: "Mul on hea meel tana siin olla." – zu deutsch: "Ich freue mich, heute hier zu sein." (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren