Zwei Strahlenphysikerinnen für Krebsforschung ausgezeichnet

Jeannette Jansen, ehemalige Doktorandin im Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, bekommt den ersten Preis der Behnken-Berger-Stiftung für ihre Forschungsarbeit. Jansen ist der Frage nachgegangen, welche Rolle Sauerstoff in der Strahlentherapie spielt, teilte das Zentrum am Donnerstag mit. Die Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert.

Der zweite Preis (10.000 Euro) geht an Laura Klein, die ebenfalls mit Forschungen am Krebsforschungszentrum promovierte. Sie untersuchte, wie sich die Strahlenbelastung in der Computertomografie reduzieren lässt. Der Preis ist nach dem deutschen Physiker Hermann Behnken, einem Radiologie-Pionier in Deutschland, und seiner Frau Traute Behnken-Berger benannt. (2673/09.11.2023)