Einsichten – die christliche Kolumne

Verwandelt

Wie Gott als Mensch zu uns Menschen kommt und mit uns geht, darüber spricht Viviane Schulz, sie ist Pastorin in den Ev. Kirchengemeinden Abtshagen-Elmenhorst und Brandshagen, Pommern.

Der Predigttext des folgenden Sonntags lautet: „Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht.“ aus Epheser 2, 4-10

Fröhlich winkend kommen sie um die Ecke geradelt. Kurze Zeit später stellen die gut 15 Radlerinnen im Alter von 40 bis 75 Jahren ihre Fahrräder auf der Wiese vor der Kirche ab. „So, geschafft!“, sagt eine Frau. „Herrlich, die 25 Kilometer bis hierher durch die Sonne!“ Gespannt betrachtet die Gruppe unsere alte Feldsteinkirche umgeben von großen Bäumen. Ich erfahre, dass sich die Sportlerinnen jedes Jahr im Rahmen ihrer Fahrradfreizeit ein Kulturdenkmal anschauen. Diesmal soll es unsere Dorfkirche sein.

Rege wird geraten und diskutiert

Wie alt ist die Kirche? Was wurde wohl zuerst errichtet: Chorraum oder Holzturm? Interessiert und neugierig betreten sie den Kirchraum. Langsam und mit Bedacht wandelt die Gruppe durch den Mittelgang. Große Freude kommt auf, als wir gemeinsam abwechselnd die Glockenseile ziehen. Zum Schluss versammeln wir uns im Chorraum. Eine der Frauen zeigt plötzlich auf den Altar, nachdenklich und ernst. „Das habe ich noch nie verstanden! Warum muss immer dieser leidende Mensch dort hängen? An Händen und Füßen durchbohrt, furchtbar!“ Stille im Raum. Alle betrachten das kleine Kruzifix auf dem Altar: ein silberner Christus auf einem schwarzen Holzkreuz.

Ich hole Luft: „So ist Gott in unserer Mitte.“

Ich durchbreche vorsichtig die schwer gewordene Stille. „Ich glaube: So will Gott uns nahe sein. Gott kommt als Mensch zu uns Menschen. Gott geht mit uns. Auch durch Schmerz und Leid und Tod. Auch mein eigener Schmerz ist bei Gott angenommen. Auch meine Last. Auch meine Schuld.“ Mit der Hand weise ich nach rechts auf die große Osterkerze: „In der Hoffnung auf Leben, Licht, Verwandeltwerden.“ Die Frau schaut mich an: „Für alle? Auch für mich? Dann muss also keine Dunkelheit so bleiben, wie sie ist?“ Als die Gruppe kurze Zeit später weiterfährt, klingen Worte des kommenden Sonntages in mir: „Aber Gott hat auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht.“

Unsere Autorin
Viviane Schulz ist Pastorin in den Ev. Kirchengemeinden Abtshagen-Elmenhorst und Brandshagen, Pommern.

Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Dienstag.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren