Thomas Drope

Synode entscheidet über Pinneberger Propst

Der Theologe ist seit zehn Jahren im Amt. Jetzt steht auf der Synode die Entscheidung über eine Verlängerung an.

Propst Thomas Drope

Pinneberg/Hamburg. Die Synode des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein wird am Mittwoch, 5. Juni, um 18 Uhr in der Christuskirche Pinneberg über die Verlängerung der Amtszeit von Propst Thomas Drope (55) entscheiden. Nach zehn Jahren stehe seine Wiederwahl zur Abstimmung an, teilte die Kirchenkreis-Pressestelle mit. Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs wird den Wahlvorschlag einbringen und begründen.

Drope ist seit 2009 einer der drei Pröpste des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein. Von 2007 bis 2009 war er amtierender Propst des damaligen Kirchenkreises Pinneberg. Er ist verantwortlich für die 24 Kirchengemeinden der Propstei Pinneberg sowie für die Bereiche Kindertagesstätten, Bildung und Familienbildung des gesamten Kirchenkreises.

Die Kirchenkreissynode mit ihren 110 Mitgliedern ist beschlussfähig, wenn zwei Drittel der Synodalen (74 Mitglieder) teilnehmen. Drope ist gewählt, wenn die Mehrheit (56 Stimmen) für ihn stimmt. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren