Tour zum Reformationsjubiläum

Segel von Nordkirchenschiff zu Taschen verarbeitet

In einer Werkstatt für Flüchtlinge in Griechenland bekamen Näherinnen eine bezahlte Arbeit. Jetzt können die Taschen übers Internet bestellt werden.

Mit der Artemis war die Nordkirche 2017 unterwegs

Hamburg/Thessaloniki. Aus dem Segel des Nordkirchenschiffs, das 2017 zum Reformationsjubiläum auf Nord- und Ostsee unterwegs war, sind in einer Flüchtlingswerkstatt in Griechenland kleine Taschen genäht worden. „Anstatt das Segel nutzlos im Keller verrotten zu lassen, wollten wir lieber etwas Sinnvolles damit machen“, sagte Projektleiterin Antje Dorn vom Amt für Öffentlichkeitsdienst der Nordkirche (AfÖ) dem epd. Näherinnen des Projekts Naomi in Thessaloniki hätten damit eine bezahlte Arbeit bekommen. Die Taschen haben Kulturbeutel-Format und können beim AfÖ für elf Euro bestellt werden. Aus dem 63 Quadratmeter großen Segel wurden 380 Taschen produziert.

Naomi ist eine ökumenische Werkstatt für Flüchtlinge in Thessaloniki (Griechenland). Mitarbeiter und Ehrenamtliche unterstützen Flüchtlinge bei der Bewältigung ihres täglichen Lebens. Außerdem organisiert die Nichtregierungsorganisation regelmäßig Hilfssendungen für griechische Flüchtlingscamps. Naomi ist vor Ort gut vernetzt und vermittelt eigenen Angaben zufolge häufig kleine Hilfsorganisationen aus Deutschland oder private Helfer an lokale griechische Organisationen.

Auf Tour durch die Nordkirche

In der Nähwerkstatt werden Frauen zu Näherinnen ausgebildet. Aktuelles Projekt sind Jacken und Täschchen aus den grauen Wolldecken des UNHCR, die nach Schließung eines großen Lagers in Idomeni 2016 eingesammelt und gereinigt wurden.

So sehen die Taschen aus Foto: Nordkirche

Das Nordkirchenschiff, der Dreimast-Segler „Artemis“, war zur Feier des Reformationsjubiläums 2017 im Juni in Greifswald gestartet. Danach kreuzte das Schiff durch die Ost- und Nordsee und legte in mehreren Häfen an. Dabei besuchte es auf seinem rund 850 Seemeilen langen Törn alle 13 Kirchenkreise der Nordkirche sowie die Nordschleswigsche Gemeinde. Die Nordkirche ist die einzige Landeskirche in Deutschland, in der alle zugehörigen Kirchenkreise auf dem Wasserweg erreichbar sind. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren