Gottesdienst mit Shantychor

Rostocker Seemannsmission holt ihr Jubiläum nach

Im Januar musste die Feier zum 30-jährigen Bestehen wegen der Pandemie abgesagt werden. Jetzt kommt zur Feier Rostocker Polit-Prominenz.

Blick in den Rostocker Hafen

Rostock. Die Deutsche Seemannsmission Rostock feiert ihr 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, 8. August, um 10 Uhr ein Seefahrergottesdienst mit Shantychor in der Warnemünder Kirche statt, wie Seemannsdiakonin Stefanie Zernikow ankündigt. Teilnehmen werde unter anderem die Präsidentin der Rostocker Bürgerschaft, Regine Lück. Eigentlich habe die Feier schon im Januar stattfinden sollen, sei aber wegen der Corona-Pandemie verschoben worden.

Die Seemannsmission Rostock wurde am 31. Januar 1991 gegründet und gehört heute als selbstständiges Werk zur Nordkirche. Am 4. August 1991 eröffnete sie den Seemannsclub „Hollfast“ im Rostocker Überseehafen.

„Unsere Arbeit hat sich ständig weiterentwickelt und den Gegebenheiten angepasst“, sagte Zernikow. Aktuell seien wegen der Corona-Pandemie die Belastungen für die Seeleute hoch. Während sich die Menschen wieder freier bewegen könnten, seien viele Seeleute nach wie vor auf ihren Schiffen gefangen. (KNA)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren