Rosenheimer Lokschuppen präsentiert 2024 „Heldinnen und Helden“

 „Heldinnen und Helden“ stehen im Mittelpunkt nächsten Jahresausstellung im Rosenheimer Lokschuppen. Vom 8. März bis 15. Dezember 2024 können Besucherinnen und Besucher auf mehr als 1.500 Quadratmetern die Welt des Heroischen erkunden, heißt es in der Ankündigung. Jede Zeit habe ihre Heldinnen und Helden. Die Bandbreite reiche von Herakles über Jeanne d’Arc und Marie Curie bis hin zu den fußballerischen Helden von Bern sowie zu Wonder Woman und Batman. Etwa 250 Exponate, Mitmachstationen und ein innovatives Medienkonzept soll die Schau zu einem Erlebnis für Alle machen.

Legendär, populär, selbstlos – so werden Helden beschrieben. Seit jeher inspirierten sie die Menschen, heißt es. Sie begegneten einem als Fiktionen, aber auch als reale Personen: Sie faszinierten, polarisierten und seien auch heute allgegenwärtig. Was macht sie aus, wer schafft sie und warum, braucht man sie? Diesen und anderen Fragen wolle die Ausstellung nachspüren. Erzählt würden ihre Taten und Geschichten, aber auch ihre Schattenseiten.