In Norderstedt

Richtfest für kirchliche Wohnungen

Die Gleichstellungsministerin lobt den Bau als einzigartig. Und der Propst ist stolz auf das Projekt, in dem auch Sozialwohnungen untergebracht sind.

Hier wurde Richtfest gefeiert

Norderstedt . Das soziale Bauprojekt „Frauen_Wohnen“ in Norderstedt hat Richtfest gefeiert. In der Ochsenzoller Straße 37 werden neun Wohnungen gebaut, wie der Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein mitteilte. Davon seien sieben Sozialwohnungen für Frauen und ihre Kinder im Rahmen des Projektes. Mit „Frauen_Wohnen“ fördere das Gleichstellungsministerium bezahlbaren Wohnraum für Frauen und ihre Kinder. Die Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) lobte den Bau als „einzigartiges Wohnprojekt in Schleswig-Holstein“.

Propst Frie Bräsen sagte, dass dieses Projekt sowei gelungen sei, „erfüllt uns mit Stolz“. „Es gibt viele Menschen, für die es unmöglich ist, auf dem Markt eine bezahlbare Wohnung zu finden, und es stellt sich immer wieder die Frage: Wo können Menschen, in diesem Falle Frauen und ihre Kinder, hin? Wir sind dankbar für die Unterstützung, die wir von Stadt und Land für diese Wohnungen erhalten.“

Beteiligt am Projekt sind das Diakonische Werk Hamburg-West/Südholstein und „bauwerk Kirchliche Immobilien“. Beim Richtfest feiern Handwerkern, Baubeteiligte, Nachbarn und Gästen aus Kiel und Norderstedt.  Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder sowie die Pröpste Frie Bräsen und Karl-Heinrich Melzer werden auch dabei sein. (epd/tt)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren