Landkreis Lüchow-Dannenberg

Reihe präsentiert „Orgelschätze“

Beginn ist in der evangelischen Kirche in Lanze, wo eine Schleifladenorgel im Mittelpunkt steht.

Nahaufnahme von Händen auf einer Kirchenorgel

Rund um die Orgel geht es in Lüchow-Dannenberg (Symbolbild)

Lüchow. Mit einer Orgelreise, einer Orgelnacht und einem Porträt der Becker-Orgel in Lanze präsentieren Kirchenmusiker vom 9. bis zum 11. August ausgewählte Instrumente im niedersächsischen Wendland. „Die Orgellandschaft Lüchow-Dannenberg ist reich an hörens- und sehenswerten Orgeln aus alter und neuer Zeit“, sagt der Lüchower Kreiskantor Axel Fischer. Er organisiert die Reihe, die alljährlich charakteristische und oft denkmalgeschützte Orgeln mit besonderen Formaten ins Licht rückt.

Am 9. August um 19.30 Uhr stellt Fischer dabei die Orgel in der evangelischen Kirche in Lanze vor. Die zweimanualige mechanische Schleifladenorgel wurde 1877 von dem hannoverschen Orgelbauer Folkert Becker gebaut und 2013 instandgesetzt.

Am Sonnabend, 10 August, spielen Fischer und vier weitere Musiker von 20 bis 24 Uhr jeweils 40-minütige Programme auf der Johann-Georg-Stein-Orgel aus dem Jahr 1777 in Trebel. Eine Orgelreise am Sonntag, 11. August, führt ab 14 Uhr zu vier Instrumenten in die St.-Martin-Kirche in Breselenz, die St.-Marien-Kirche in Plate, die Christus-Kirche in Krummasel und die St.-Bartholomäus-Kirche in Clenze. Das Orgelwochenende ist Teil der Reihe „Orgelschätze in der Lüneburger Heide“. Das Programm findet sich hier. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren