Weihnachten

Rathaus bekommt eigenen Wichernkranz

Am ersten Sonntag im Advent macht das Rauhe Haus dem Rathaus ein Geschenk: ein Adventskranz mit gleich 28 Kerzen – für jeden Tag bis Heiligabend.

In der Halle des Rathauses wird der Kranz angebracht (Archivbild)

Hamburg. Am Sonntag, 27. November, um 10 Uhr bekommt das Hamburger Rathaus einen Wichernschen Adventskranz. Pastor Andreas Theurich und Sabine Korb-Chrosch von der Stiftung Rauhes Haus werden ihn an Staatsrat Jan Pörksen (SPD) übergeben, wie die Stiftung mitteilte. Gemeinsam werde die erste Kerze des Adventskranzes entzündet. In diesem Jahr hat der Kranz 28 Kerzen: vier weiße für die Adventssonntage und 24 rote für die Werktage.

Die Urform des Adventskranzes hat vom 1. Advent bis Heiligabend eine Kerze für jeden Tag. Die Anzahl variiert somit  je nachdem wann 1. Advent und Heiligabend sind. Als der Hamburger Theologe und Gründer des Rauhen Hauses, Johann Hinrich Wichern, den Adventskranz 1839 erfand, wollte er Kindern die Zeit des Wartens auf das Weihnachtsfest erleichtern und sinnlich erfahrbar machen. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren