Deutschlandfunk

Radiogottesdienst bringt Meeresrauschen aus Helgoland

Inselpastorin Pamela Hansen predigt am Sonntag in einem Gottesdienst im Deutschlandfunk. Zu hören sind neben dem Meeresrauschen auch die Helgoländer Variante des Friesischen.

Pamela Hansen vor der Langen Anna, dem Wahrzeichen von Helgoland

Helgoland. Der Helgoländer Felsen ist Thema des Radiogottesdienstes am Sonntag, 25. Juli, um 10.05 Uhr im Deutschlandfunk. „Auf diesen Fels will ich meine Kirche bauen“, lautet das Motto, wie das Ev. Rundfunkreferat mitteilte. Nach dem Zweiten Weltkrieg seien die Menschen auf die zerstörte Hochseeinsel zurückgekehrt und hätten dort auch eine neue Kirche gebaut, sagt Inselpastorin Pamela Hansen, die die Predigt halten wird. „Dieser Buntsandstein ist fest genug, dass darauf Menschen leben können; dass wir hier ein Zuhause haben und anderen ein Zuhause geben können.“

Zu hören ist im Gottesdienst aus der Kirche St. Nicolai auch das Rauschen der Wellen, die Rufe der Vögel und der Klang von Halunder, dem Helgoländer Friesisch. Für die Musik sorgen das Duo Noctiluca, der Chor „Die Karkfinken“ und Inselkantor Gerald Drebes. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren